Wettstrategie Scalping & Swinging #1

Nun ist meine Wettstrategie Scalping / Swinging gestartet. Im öffentlichen Bereich werde ich ca. alle 8 Tage von dem Verlauf der Wettstrategie berichten. Weiter wird in diesen Beiträgen als auch in der „rechten Menüleiste“ Links eingefügt, welche zu einem Diagramm (Kontoverlauf) und zu einer Excel-Arbeitsmappe (weitere Statistiken) führen. Das Diagramm wird täglich aktualisiert und zeigt von Beginn bis zum vorherigen Tag die Entwicklung meines Startgeldes. Die Kommentarfunktion muss ich leider deaktivieren.

Entwicklung der Wettstrategie Teil I

Es ist ein Wettkonto mit 100,00 Euro Startgeld angelegt und meine Zielsetzung liegt bei täglich durchschnittlich 6% Zuwachs. Die ersten Tage soll mein Einsatz für die „erste Position“ 7,- Euro betragen,- entsprechend dem Mindesteinsatz einer Back-Wette an der Wettbörse. Zu erwarten ist, dass die ersten Tage bedeutend mehr als 6 % Gewinn am Tag abfällt. Das ist nichts ungewöhnliches, da z.B. 7€ von 100€ Sieben Prozent sind,- und 7€ von z.B. 200€ entsprechend 3,5 % Einsatz vom Kontostand sind und der Gewinnzuwachs,- wenn nicht entsprechend erhöht wird, immer geringer ausfällt. Auf wie viele Prozente an täglichen Gewinn ich mich letztlich einschieße, ist frühestens in zwei Wochen prognostizierbar,- und eine Gewinnerwartung dann neu definierbar.

Einsatzplan für Wettstrategie Scalping / Swinging

Auf der Seite Einsatzplan habe ich im Ansatz beschrieben, wie wichtig ein Einsatzplan sein kann und werde dies in der Wettstrategie Scalping / Swinging übernehmen.



Fragen die der Einsatzplan für meine Wettstrategie beantwortet
Fragen Antworten
Auf welchen Markt/Märkte sollen die Bets gesetzt werden? Ich setze in der Eingangs-Wette auf:

„unter Tore“ in 1. Hz

„unter Tore“, Fulltime

1 X 2

Doppelte Chance

Welche Handelsinstrumente sollen dazu eingesetzt werden? Meine Wettplattform ist OrbitX bzw. OrbitExchange. Wett-Software wie betAngel & CO können nicht genutzt werden. Es wird der Cash-Out-Button genutzt als auch die eigene Einsatz-Verteilung beim greenen.
In welchen Zeitrahmen soll gesetzt werden? Die Strategie läuft maximal 4 Monate, von Januar bis April ’20. Es wird wenn möglich jeden Tag gesetzt.
Wie soll die tägliche Vorbereitung aussehen? Morgens Diagramm (Konto-Entwicklung) aktualisieren, Spiele vom Vormittag feststellen und deren Statistik lesen, Entscheidungen treffen, in welche Spiele man einsteigt. In den Mittags-Stunden zumindest 2 Stunden kein Fußball. Nachmittags entsprechend das gleiche nochmals; Spiele feststellen, entscheiden, setzen.
Was ist zu tun, wenn im Spiel Schwierigkeiten auftreten? Probleme können bei meiner Wettstrategie insbesondere dann auftreten, wenn kurz nach meinem Klick zur Entscheidung mehrere Treffer in kurzer Zeit fallen (gegen meinen Ansatz). Ist mein Ansatz dann noch nicht „tot“ besteht die Möglichkeit, nochmals zu setzen und mit der dann höheren Quote zu arbeiten oder einfach das Ende abzuwarten. Dies ist ein sehr komplexes Thema was ich seperat nochmals beschreiben möchte.
Wie soll das Kapital und das Risiko gemanagt werden? Weiter unten stehen meine Vorgaben für mein Money-Management. Das Risiko soll allgemein dahin geführt werden:

1.) dass zwischen dem gesetzten Markt und dem aktuellen Stand des Spieles, min. 1 Markt liegt.. Beispiel; Es steht 0:0, dann setze ich nicht „unter 0,5 Tore“ sondern „unter 1,5 Tore“ oder höher in meiner Einganngs-Wette.

2.) Die Eingang-Wette soll durchschnittlich 4 bis 6 Ticks gehalten werden,- nicht länger als 5 Minuten,- dann layen.

3.) Nicht mehr als 3 Märkte gleichzeitig in einem Spiel.

3.) Nicht mehr als 2 Spiele gleichzeitig.

Welche Wett-Strategie soll angewandt werden? Zu über 99 % Scalping & Swinging. Ich schließe nicht aus, dass wenn mir etwas sehr sehr offensichtlich erscheint, dass ich dann ebenfalls „über Tore“, „DC“ oder 1 X 2 setze.


Entwicklung der Wettstrategie Teil II

Mein Scalp,- Swinging findet oft in weniger gehandelten Märkten statt (exotische Ligen, 1. Hz usw). Habe ich mein Startgeld vervielfacht und kann ich meine Einsätze nicht in gewohnter Art und Vielzahl unterbringen, werden zwei weitere Strategien „lay the draw“ & „win to nil“ hinzugefügt. Dieses Konto soll verdeutlichen, dass Scalp,- Swinging eine hervorragende Methode zum pushen eines Startgeldes ist,- aus dem sich im laufe der Zeit ein starkes Wettkonto entwickelt.





Der aktuelle Kontostand,- bzw. die Entwicklung ist aktuell im Diagramm hier einsehbar



Total Page Visits: 44 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.